Retro

Starke Wirkung durch Dunkelheit

So langsam aber sicher lebe ich mich in meiner neuen Heimat Rosenheim ein. Am Anfang nervt es schon immer sehr, dass die Wohnung leer und kahl ausschaut, aber nun ist vor ein paar Wochen endlich mein neuer Couchtisch gekommen. Feinstes Nussbaumholz und in der Mitte eine geniale schwarze spiegelnde Glasscheibe. Das erinnerte mich an meine Fotosession mit den Würfeln auf einem nass spiegelnden Untergrund. Damals hatte ich dafür ein schwarzes T-Shirt ausgelegt und oben drauf das abmontierte durchsichtige Oberteil einer CD Hülle draufgelegt, damit ich einen glatten Untergrund habe, der auch noch zum Teil spiegelt. Doch nun habe ich besagte Glasplatte. Und noch dazu ein externes Blitzgerät, so dass ich auch dunkle Fotos aus der Hand schießen kann ohne lange belichten zu müssen. Ich könnte mir diese Technik vor allem im Technikbereich für Produktfotografie sehr gut vorstellen, da das entstehende Bild immer einen starken Reiz ausübt.

Canon Kit Objektiv von der Seite Canon Kit Objektiv von vorn

Ebenfalls genial wirken auf so einem leicht spiegelnden dunklem Untergrund farbige Objekte. Da ich mir neulich für die Einrichtung meines Badezimmers ein paar maritime Gegenstände zugelegt habe (um die Küste nicht ganz zu vergessen), hatte ich auch ein paar farbenfrohe Muscheln und Seesterne zur Verfügung. Ich finde, dass vor allem das starke rosa des Seesterns einen starken bildlichen Kontrast ausübt.

Patrick Muschel

Der neu erstandene „schwarze Hintergrund“ wird mich sicher noch zu weiteren Schandtaten verleiten. Vor allem, weil sich hier sicher auch im Bereich der Low Key Fotografie etwas ausprobieren lassen kann. Low Key ist die Fotografie, bei der das Motiv durch den Schatten lebt. Im Foto überwiegen dunkle Bereiche, aus denen sich mystisch im starken Gegensatz zu nuancierten hellen Stellen ein kontrastreiches Gesamtbild entsteht. Meist sind Bilder im Low Key Verfahren in schwarz weiß gehalten, da so ein noch stärkerer Eindruck entsteht. Diese Technik wird vor allem in der interessanten Portraitfotografie oder in der Aktfotografie verwendet. Ich denke aber, dass sich damit auch interessante Stillleben kreieren lassen können.